Erstanalyse Rosenbauer AG

Die Rosenbauer AG ist ein Feuerwehrzulieferer. Man produziert verschiedenste Arten von Feuerwehrautos, Löschsystemen, Drehleitern, sonstigen Ausrüstungsgegenständen, etc. Laut dem GB 2013 ist man – gemessen am Umsatz – der größte Feuerwehrausstatter der Welt.

Hier sieht man einige Kennzahlen betreffend die finanziellen Stabilität, wie ich sie selbst berechnet habe (es kann sein, dass die Werte aufgrund von Rundungsdifferenzen und/oder anderen Berechnungsvarianten von den Angaben des Konzerns selbst abweichen – so mir diesbezüglich etwas auffällt, werde ich darauf eingehen):

2009 2010 2011 2012 2013
EK-Quote 32.50% 42.70% 40.04% 38.80% 45.06%
Gearing 42.00% 20.16% 42.66% 56.55% 26.20%
Sachinvestitionsquote 88.89% 25.71% 84.62% 350.00% 30.49%
Wachstumsquote 2.46 1.29 1.38 1.56 2.50
Umlaufintensität 79.95% 78.12% 79.81% 80.14% 75.66%
Anlageintensität 20.05% 21.88% 20.19% 19.86% 24.34%
Anlagendeckungsgrad I 162.07% 195.16% 198.34% 195.35% 185.15%

Als erstes fällt auf, dass sich die EK-Quote innerhalb der letzten Jahre verbessert hat. Auch die Zehnjahresübersicht aus dem GB 2013 zeigt eine solche Entwicklung. Das ist vorerst positiv zu werten. Das gearing hat sich auch reduziert, eine Netto-Cashposition war aber trotzdem nie vorhanden, weder im 5 Jahres-Betrachtungszeitraum noch im 10 Jahres-Rückblick aus dem GB.

Alles in allem würde ich die finanzielle Stabilität als zufriedenstellend, aber keinesfalls als hervorragend bezeichnen. Insbesondere der geringe Liquiditätsstand in Relation zu Umsatz, Wachstumskurs und Höhe der finanziellen Verbindlichkeiten gefällt mir nicht.

Volle Analyse als PDF

Im Anschluss an die Lektüre der Analyse darf ich Sie herzlich zu feedback oder Fragen jeder Art entweder über koinegg@bargain-magazine.com oder über das Kontaktformular einladen! Alle Kontaktaufnahmen werden beantwortet.