Foris AG

Die Foris AG versteht sich als Dienstleister im juristischen Bereich. Man bietet die Übernahme von Prozessrisiken, die Übersetzung von juristischen Schriftsätzen und Vorratsgesellschaften in den gängigsten Rechtsformen zum Kauf an.

Die Eigenkapitalquote des Unternehmens beträgt zum Jahresende 2013 sehr hohe 88%. Auch in den vorangegangenen fünf Geschäftsjahren (2008 bis 2012) bewegte sie sich immer über 67%. Die Tendenz war aufsteigend, das bedeutet, die Eigenkapitalquote nahm über die Jahre zu, weil Verbindlichkeiten reduziert wurden. Das Management selbst gibt im Geschäftsbericht als Mindestniveau aufgrund der Art des Geschäftsmodelles einen Wert größer 60% an.

Mit Ende 2013 verfügte man über einen Cashbestand von knapp 2,2 MEUR. Demgegenüber stehen Gesamtverbindlichkeiten (langfristig und kurzfristig, finanziell und nicht finanziell) von ca. 2,5 MEUR zu Buche. Das gesamte Umlaufvermögen beträgt ca. 11 MEUR und übersteigt somit die gesamten Verbindlichkeiten um ein Mehrfaches. Die Cashbestände übersteigen die Finanzschulden iHv 0,9 MEUR ebenfalls, die Nettocashposition beträgt also etwa 1,3 MEUR. Aufgrund dieser Nettocashposition erübrigt sich eine Berechnung der fiktiven Schuldentilgungsdauer aus dem Cashflow meiner Meinung nach. Außerdem werden derzeit 10% des Grundkapitals in Form eigener Aktien gehalten, die zwar zum Einzug vorgesehen sind, davor aber ebenfalls einen nicht in der Bilanz abgebildeten Vermögenswert darstellen, der bezogen auf den momentanen Kurs ca. 1,5 MEUR ausmacht.

Desweiteren existiert ein nicht unwesentlicher Bestand (sh. später unter Assets) an derzeit kaum belasteten Immobilien in Bonn, die im Zweifel als Sicherheit für Kreditfinanzierungen verwendet werden könnten. Aufgrund der vernachlässigbaren Höhe der Finanzschulden und der Nettocashposition erübrigt sich mE auch die Überlegung, wie oft das EBIT zur Deckung der Zinszahlungen ausreichen würde.

Der Anteil von (immateriellen) Firmenwerten bzw. goodwill am Konzerneigenkapital liegt bei 14,5% und ist somit nicht bedenklich.

Volle Analyse als PDF

Im Anschluss an die Lektüre der Analyse darf ich Sie herzlich zu feedback oder Fragen jeder Art entweder über koinegg@bargain-magazine.com oder über das Kontaktformular einladen! Alle Kontaktaufnahmen werden beantwortet.