Binder+Co

Binder+Co: Die Bewertung

Abschließen möchte ich meine Überlegungen zur Binder+Co AG nun mit einem ganz groben Bewertungsversuch. Es sei vorausgeschickt, dass ich keine tiefere Kompetenz in dieser Branche habe und von daher kaum nützliche Schätzungen abgeben kann, was die Zukunft für Binder+Co bringen wird. Somit muss ich mich mit dem Zusammentragen von einfachen Indizien begnügen, die mir einen… Weiterlesen

Binder+Co: Mindestliquidationserlös

Der Mindestliquidationserlös stellt für mich bei einem Unternehmen mit einem grundsätzlich funktionierenden und profitablen Geschäftsmodell die momentane Begrenzung des Downside-Potenziales dar, wenn ich mir Gedanken über Chance-/Risiko-Verhältnisse in verschiedenen Szenarien mache. In diesem Artikel habe ich folgende erste Annäherung zur Schätzung eines Mindestliquidationserlöses erstellt: (in TEUR) berichtet Anpassung bereinigt Aktivierte Entwicklungskosten 6084,00 -6084,00 0,00 Gewerbliche… Weiterlesen

Binder+Co: Bear Case

Ähnlich wie bei der Schoeller Bleckmann oder zur Do&Co AG gestalte ich auch bei der Binder+Co AG einen „Bear Case“. Diese Übung hat den Sinn, dass man sich möglichst viele Dinge vor Augen führt, die dem Geschäft des Unternehmens schaden und einen gänzlichen oder zumindest einen teilweisen dauerhaften Kapitalverlust herbeiführen können. Ein offensichtliches Problem wäre… Weiterlesen

Binder+Co: Management und Sonstiges

Der nächste Schritt besteht darin, sich einen Überblick über verschiedene sonstige „weiche“ Faktoren zu verschaffen, die bei der Beurteilung eines Unternehmens durch einen Value Investor eine Rolle spielen. Ich persönlich arbeite hierbei eine erweiterte Checkliste ab, deren Items ich mir in den letzten Jahren aus der Literatur und aus Erfahrung zusammengebastelt habe. In dieser Kategorie… Weiterlesen

Binder+Co: Bereinigtes Ergebnis 2014

In einem nächsten Schritt versuche ich, auf Basis des 2014er Ergebnisses eine Art nachhaltiges Ergebnis zu ermitteln, das als Ausgangspunkt für eine mögliche Bewertung der Binder+Co AG dienen soll. Zu diesem Zweck habe ich den letzten Geschäftsbericht durchgesehen und nach möglichen Einmaleffekten sowie nach Bereinigungs- und Normalisierungsbedarf gesucht. Dabei habe ich folgende Dinge gefunden: Die… Weiterlesen

Binder+Co: Die Kennzahlen

Als nächster Schritt in der Analyse der Binder+Co werden wieder einige Kennzahlen gewälzt und interpretiert. (in MEUR) 2009 2010 2011 2012 2013 2014 Umsatzerlöse 63,13 63,25 81,71 87,16 93,04 87,94 Bestandsveränderungen 0,05 -0,40 0,38 0,10 -0,05 0,78 Andere aktivierte Eigenleistungen 1,00 0,59 1,81 1,73 1,73 0,36 sonstige betr. Erträge 1,28 1,39 3,22 2,43 1,95 1,79… Weiterlesen

Binder+Co: Das Geschäftsmodell

Als nächstes Unternehmen, das in den Fokus im Bargain Magazine rückt, ist wie im Quickcheck erwähnt die Binder+Co AG. Die Vorgangsweise bei der Analyse wird grundsätzlich gleich sein, wie jene bei der SBO AG, die vor kurzem hier abgeschlossen wurde. Begonnen wird also mit der Beleuchtung einiger Aspekte des Geschäftsmodelles der Binder+Co. Die Gesellschaft ist… Weiterlesen

Quickcheck Binder+Co

Wie im letzten Artikel zur SBO erwähnt, werden in Zukunft vermehrt auch österreichische Nebenwerte im Bargain Magazine behandelt. Ein paar Vorbemerkungen hierzu: Der österreichische Aktienmarkt als solcher ist beschönigend formuliert „relativ überschaubar“. Wenn man die Segmente prime, mid und standard market zusammennimmt, findet man 82 Notierungen, von A wie Agrana bis Z wie Zumtobel. Dieses… Weiterlesen