Kommentierte Links

Nach längerer Pause gibt es wieder einmal einige Links zu bestimmten Artikeln, die lesenswert sind und inhaltlich einen bestimmten Bezug zum Bargain Portfolio aufweisen.

http://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/Beta-Systems-Software-Aktie-Verborgene-Reserven-1000619052

Hier einer der ersten Zeitungsartikel, der sich seit Beginn meines Engagements bei der Beta Systems mit diesem Unternehmen beschäftigt. Er erwähnt einerseits die Tatsache, dass Software, Know how, Kundenbeziehungen, etc. (d.h. de facto das ganze operative Geschäft) derzeit vom Markt mit beinahe Null bzw. maximal mit einem niedrigen einstelligen Millionenbetrag bepreist werden. Andererseits teilt der Autor meine Auffassung, dass die Kultur aktivistischer Investoren im deutschsprachigen Raum unterentwickelt ist und die Deutsche Balaton eine der wenigen Ausnahmen ist. Eine etwas eigenartige Sichtweise ist allerdings, dass der Verfasser des Artikels zwar brav den Cash je Aktie bei 1,50 EUR errechnet, aber gleichzeitig einen Stop Loss bei 1,20 EUR empfiehlt, implizit also einen automatischen Verkauf anregt, falls der Aktienkurs deutlich unter den Cashbestand je Aktie fällt. Auch die eingangs erwähnte Feststellung, die Deutsche Balaton habe bisher bei Beta kein gutes Händchen bewiesen, verstehe ich nicht ganz: man erreicht doch genau das, was man will, nämlich den günstigen weiteren Ausbau der Position.

http://phx.corporate-ir.net/phoenix.zhtml?c=79687&p=irol-rigcountsoverview

Auch ein neuerlicher Blick auf den rig Count von Baker Hughes nach längerer Zeit untermauert den momentanen Trend, der sich am Ölmarkt auf der Angebotsseite seit einer längeren Zeit abzeichnet. Die Anzahl der Bohrungen in den USA beispielsweise ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um deutlich über 50% zurückgegangen.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/PTA-News-3U-HOLDING-AG-3U-HOLDING-AG-Veroeffentlichung-Quartalsbericht-I-2015-4337764

Die ebenfalls im Bargain Portfolio befindliche 3U Holding zeigt in ihrem jüngsten Quartalsbericht ein verbessertes Ergebnis. In den letzten Monaten hat man hier massiv über Fremdkapitalaufnahme die Bilanzsumme verlängert und in verschiedene Projekte (Solar, Wind, Immobilien) investiert. Die guidance sieht außerdem gute Chancen, die Verlustzone in den nächsten Quartalen zu verlassen. Unlängst hat außerdem ein „neuer“ Investor namens Matthias Zettler ein Engagement von mittlerweile knapp 7,5% der Aktien gemeldet. Überhaupt gibt es bei diesem Unternehmen in Relation zu seiner sehr geringen Marktkapitalisierung einen regen Verlauf von Directors Dealings und eine obendrein eine bemerkenswert regelmäßige Diskussion im Wallstreet Online Forum (an der ich bis dato übrigens nicht teilgenommen habe).

EDIT: Man kann getrost sagen, dass der letzte Teil der kommentierten Links diesmal zumindest zum Teil völliger Blödsinn war, der durch mangelhafte Recherche meinerseits zustande gekommen ist: Herr Zettler ist nicht – wie von mir zunächst fälschlicherweise behauptet – ein Investor, sondern ein Vertreter einer kritischen Aktionärsgruppe, dem von Teilhabern, die nicht selbst zur Hauptversammlung gehen können, Stimmrechte übertragen werden können. Daniel Koinegg, 23.05.2015

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *