Portfolio-Update: Zwei Verkäufe

Ein kurzes Update über zwei kleine Änderungen im Bargain Musterportfolio: Es wurden die beiden Positionen Japan Petroleum Exploration Corporation (kurz JAPEX) und Sodastream International veräußert. Der Verkaufspreis der JAPEX lag umgerechnet bei ungefähr 25 Euro je Stück und damit in etwa 1 Euro je Anteilsschein unter dem Einkaufspreis. Sodastream wurde um etwa 14,7 Euro je Stück veräußert, wobei hier ein Kursrückgang vom Einkaufspreis bei umgerechnet 18,5 Euro je Stück zu verkraften war. Beide Titel waren im November 2014 gekauft worden und sind definitiv als Fehlschläge zu qualifizieren.

Der Verkauf von JAPEX erfolgte hauptsächlich zur Freisetzung liquider Mittel, die gegebenenfalls für eine Aufstockung der bereits bestehenden SBO-Position verwendet werden wird (eine entsprechende Kaufgelegenheit vorausgesetzt).  Sodastream war ein Trittbrettfahrerengagement nach dem Value Investor Whitney Tilson, von dem ich grundsätzlich sehr viel halte, der aber mit diesem Titel inzwischen auf eine ziemlich heftige Leidensgeschichte zurückblickt. Ich habe hier verkauft, um die Liquidität im Musterportfolio generell zu erhöhen und weil ich den einen oder anderen Titel in meiner Heimat Österreich mittlerweile auf der engeren persönlichen Watchlist habe.

In Kürze erfolgt natürlich auch die entsprechende Aktualisierung der Seite des Musterportfolios.

17 Kommentare Portfolio-Update: Zwei Verkäufe

    1. Daniel

      Illiquide Nebenwerte, weshalb ich hier noch keine Namen nennen möchte, bevor ich sie a) gekauft habe und b) geklärt ist, dass es keine Probleme mit der FMA gibt, wenn ich darüber schreibe. Bei manchen Unternehmen, die sehr selten in größeren Stückzahlen gehandelt werden, könnte selbst ich als Blogger mit einem kleinen, aber feinen Leserkreis einen Kurs bewegen, und das will ich eigentlich nicht.

      Reply
  1. TomB

    Zu Tilson:

    Ich lese auch gelegentlich was von ihm. Aber einmal ist er in ein ziemliches Fettnäpfchen getreten:

    Er hat europäische und US-amerikanische Banken anhand der Bilanzsumme miteinander verglichen – ohne die unterschiedlichen Bilanzierungsmethoden miteinzubeziehen…

    Z.B. die Bilanzsumme der Dt. Bank: diese würde nach US-GAAP im Vergleich zu IFRS beinahe halbiert. Infos auf der IR-Seite der Dt. Bank, die Mitte letztes Jahrzehnt von US-GAAP auf IFRS umgestellt hat, und immer mal wieder Infos zu dem Thema veröffentlicht (hat; inzwischen nicht mehr, glaube ich).

    Seitdem bin ich vorsichtig mit seinen Ideen.

    Tom

    Reply
    1. Joachim

      Und nicht zu vergessen sein vernichtendes Ölinvestment. Natürlich kann man sich alles in die Zukunft Schönreden, Fakt ist auf jeden Fall ein dickes Minus bei den Ölwerten. Aktuell wieder fast minus 5% bei Brent. Seine größte Position IBM läuft auch nicht gerade befriedigend. Deshalb denke ich kaum dass er so viele Fans hat um selbst kleine Kapitalisierungen zu bewegen :).

      Reply
      1. TomB

        Ich habe eigentlich Tilson gemeint, nicht Daniel 😉

        Daniels Analysen finde ich eh gut, im Timing kann man sich immer vertun. Bei dem angesprochenen Banken-Vergleich von Tilson hat dieser allerdings schon in der Analyse einen eklatanten „Anfänger“-Fehler begangen.

        Reply
      2. Daniel Koinegg

        Joachim, ich hoffe dass Bargain der einzige Blog ist den Du frequentierst, obwohl Du augenscheinlich vom Autor nichts hältst. Sonst müssen wir uns noch Sorgen machen, dass Du Deine Zeit ineffizient verbringst :-)

        Reply
        1. Joachim

          Falsch, gerade aus Fehlern anderer kann man viel lernen. Die paar Minuten sind gut investiert :).

        2. Daniel

          Ich finde es voreilig, nach so kurzer Zeit (ja, eineinhalb Jahre sind an der Börse eine extrem kurze Zeit) schon pauschal Fehler festzustellen.

          Der Ölteil des Portfolios hat bisher insgesamt ca. 21 Prozent Minus fabriziert. Wahrlich ein vernichtender Investmentverlauf, der nie wieder gut werden kann ^^

          Spätestens seit dem Sommer 2015 sitzt Du ja auch im Ölboot. Bezeichnest Du den Kauf damals jetzt auch schon als Fehler?

  2. nhlfan

    Konnte heute bei MMK und EVN nicht widerstehen, mal ein bissl was Fades/Stabiles im Depot bei volatilen Zeiten;
    was ich erschreckend finde ist, dass nicht mal meine MickyMaus-Orders im ATX Prime ohne Teilausführung auskommen…

    Reply
    1. Daniel

      Ja wir haben eigentlich beachtlich viel Qualität in Österreich, die mir in dieser Tiefe auch erst jetzt so richtig auffällt.

      Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *