Portfolioupdate: Do&Co und Griechenland

Vor ungefähr drei Wochen habe ich begonnen, meine Position im österreichischen Cater Do&Co AG zu reduzieren, indem ich zunächst ein Drittel des Bestandes zu rund 91 Euro pro Stück verkauft habe. Darüber habe ich hier geschrieben. Die Preise sind in der letzten Woche noch weiter gestiegen, so dass gestern der Rest zu ca. 96 Euro pro Stück das Portfolio verlassen hat. Wie schon im letzten Posting angemerkt bin ich der Meinung, dass die Gesellschaft mittlerweile sehr fürstlich bewertet ist, zumal das letzte volle Jahresergebnis einen satten positiven Einmaleffekt beinhaltet.

In den letzten Wochen wurden dafür folgende Neuengagements für das Bargain Portfolio erworben, die bis auf ein Unternehmen alles Gesellschaften in Griechenland betreffen:

Die einzelnen Positionen sind für sich genommen überschaubar in Relation zum Gesamtportfolio. Ich werde die Bargain Portfolio Seite demnächst updaten und an die neuen Gegebenheiten anpassen. Außerdem haben wir bei Bargain Investments beschlossen, den Portfolio Report auf eine quartalsweise Periodik umzustellen.

4 Kommentare Portfolioupdate: Do&Co und Griechenland

  1. Alex

    Hallo Daniel,

    bei meiner Analyse von OPAP fiel mir der Gewinneinbruch von 2012 auf 2013 auf, weißt du wieso es dazu kam?

    LG Alex

    Reply
  2. Daniel

    Direktanlage und eingeschränkt auch Bankdirekt. Jeweils über Athen. Es kann eben nur sein, dass Du Dich vorher mit Deinem Broker kurzschließen musst, dass sie das Wertpapier freischalten.

    Reply

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *