Quickcheck Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO)

Im heutigen Quickcheck geht es um das Unternehmen Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (AT0000946652) aus Österreich (im Folgenden kurz „SBO“ genannt). Wie bei allen Unternehmen in dieser Rubrik gilt folgende Warnung: Es werden Unternehmen vorgestellt, die möglicherweise (!) attraktive Value Investments sein könnten. Ich persönlich habe mich mit den Unternehmen noch nicht in die Tiefe gehend beschäftigt. Die Rubrik soll nur Anregungen und Gedankenanstöße in einigen Sätzen für die Leser des Bargain Magazines sein.

Die Gesellschaft wurde 1988 aus der Vereinigten Edelstahlwerke AG ausgegliedert und 1997 an die Börse in Brüssel gebracht. 2003 kam der Wert schließlich an die Wiener Börse. Die SBO ist ein Hersteller von verschiedenen Komponenten für die Ölindustrie, unter anderem von Bohrmotoren, Bohrköpfen verschiedenster Art, der Entwicklung von amagnetischen Stählen und Service- und Reparaturdienstleistungen. Man bezeichnet sich selbst als Weltmarktführer in der Industrie bei Hochpräzisionsteilen.

Der CEO Gerald Grohmann ist bereits seit 2001 Vorstand des Unternehmens und hat bisher eine hervorragende Leistung erbracht. Das zeigt sich im langfristigen Wachstum der SBO und auch im Aktienkurs seit dem Listing an der Börse. Dasselbe gilt für den zweiten Vorstand Franz Gritsch, der ebenfalls schon sehr lange im Unternehmen ist.

Wie sieht die Aktionärsstruktur aus? Etwas weniger als ein Drittel des Kapitals wird vom langfristigen Kernaktionär BIH AG gehalten. Hinter dieser Beteiligungsgesellschaft steht der österreichische Industrielle Mag. Norbert Zimmermann. Dabei handelt es sich um einen langjährig erfahrenen und erfolgreichen Unternehmer, der bestens in der Geschäftswelt vernetzt und verankert ist. Der Rest ist im Streubesitz und hat auch das Interesse vieler US-amerikanischer Institutioneller auf sich gezogen.

Die Rentabilität und die Ausschüttungen der letzten Jahre stellen sich wie folgt dar:

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Eigenkapitalquote in % 51,03 54 47,37 50,52 51,74 54,07 56,59
Ergebnis nach Steuer 58,82 15,29 27,33 53,21 75,92 60,75 54,01
Eigenkapital 226,22 229,81 267,13 314,77 363,13 382,19 455,68
Dividende je Aktie 0,75 0,38 1 1,2 1,5 1,5 1,5
Aktienzahl (in Mio) 16 16 16 16 16 16 16
Ausschüttungen 12 6,08 16 19,2 24 24 24
ROE 26% 7% 10% 17% 21% 16% 12%

Die EK-Rentabilität ist angesichts der ansprechenden EK-Quote in den letzten Jahren gut, aber nicht hervorragend gewesen. Derzeit verfügt die SBO über eine Position an liquiden Mitteln von über 200 MEUR und somit ganz knapp Net Cash – ein enormer Vorteil in der derzeitigen Branchensituation. Der Goodwill und die sonstigen Intangibles machen ca. 160 MEUR aus, bei einer vollständigen Abschreibung derselben wäre die EK-Quote aber immer noch bei 46 bis 48% (auf Basis der Bilanz zum Q1 2015). Das Umlaufvermögen nach Abzug aller Verbindlichkeiten beläuft sich auf knapp 100 MEUR und bietet eine zusätzliche Abfederung. Allerdings sind hier die Vorräte und vor allem die Lieferforderungen noch genau zu checken, ob hier eventuell Abwertungen und Ausfälle zu verbuchen sind. Die finanzielle Stabilität ist allerdings zumindest auf jeden Fall gewährleistet.

An Maßnahmen zur Abfederung des momentanen Abschwunges führt das Unternehmen im Bericht zum Q1 2015 Folgendes aus:

  • Zusammenführung zweier englischer Töchter zu einer – erwartete Kostensynergien
  • Beginn der internationalen Vermarktung der Bohrmotoren von BICO
  • Reduktion der CAPEX auf Erhaltungsniveau (d.s. offenbar ca. 7 MEUR pro Quartal)
  • Reduktion des Personalstandes von 1720 auf 1534 seit Jahresanfang, hier könnte man im Falle eines weiteren Abschwunges wahrscheinlich noch weiter gegensteuern

Für eine Ertragsschätzung fühle ich mich derzeit noch nicht vertraut genug mit dem Unternehmen. Aufgrund meines Interesses für Unternehmen aus der Öl- und Gasindustrie und deren Zulieferer und des momentan spannenden Umfeldes für solche Gesellschaften, habe ich mich aber dazu entschlossen, mich mit der SBO näher zu beschäftigen und dieses Unternehmen in den nächsten ein bis zwei Wochen verstärkt in den Fokus des Bargain Magazines zu rücken. Es wird also mit Sicherheit die eine oder andere Fortsetzung und eine abschließende umfassende Zusammenfassung geben.

Weitere sinnverwandte Themen im Bargain Magazine

Quickcheck der norwegischen Ölservice-Firma Kvaerner ASA

Gedanken zum Öl und dem langfristigen Ausblick für den Ölmarkt

Alle Artikel zu SBO auf Bargain anzeigen

Verwendete Quellen

https://de.wikipedia.org/wiki/Schoeller-Bleckmann_Oilfield_Equipment (Allgemeines zum Unternehmen)

https://www.sbo.at/cms/cms.php?pageName=geschichte (Allgemeines und Geschichte)

http://www.finanzen.net/chart/Schoeller-Bleckmann (Anzeige des Charts für die langfristige Entwicklung)

https://www.sbo.at/cms/cms.php?pageName=aktionaersstruktur (Eigentümerstruktur)

https://de.wikipedia.org/wiki/Norbert_Zimmermann_(Unternehmer) („Der Mann hinter SBO“)

http://www.wienerborse.at/marketsearch/?SEARCHVALUE=sbo (Download der Geschäftsberichte)

4 Kommentare Quickcheck Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO)

  1. Marfir

    Über diesen Anbieter bin ich auch schon gestolpert. Habe mich aber letzten Endes für National Oilwell Vargo entschieden, da diese deutlich günstiger zu haben waren.

    Für einen Branchenvergleich kämen außerdem noch FMC Technologies, Haliburton, Baker Hughens und Schlumberger in Frage.

    Reply
  2. Pingback: In welche Schublade(n) gehören meine Aktien? | Preis und Wert Aktienblog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *