technotrans AG

Die technotrans AG sieht ihre Kernkompetenz laut der Konzernhomepage im Bereich „Flüssigkeiten-Technologie“. Man produziert hier Feuchtmittelsysteme und Farbversorgungen für Druckmaschinen, industrielle Kühlsysteme, Maschinen zur Aufbereitung und Filtration von Kühlschmierstoffen (KSS), Beölungssysteme und Systemlösungen für Batteriekühlung. Branchen, die (ebenfalls laut homepage) beliefert werden sind Druckindustrie, die Laserindustrie, Stanz- und Umformtechnik, Werkzeugmaschinen, Energiespeicher sowie Medizin- und Scannertechnik. Man betreibt derzeit (Ende 2013) 22 Standorte und beschäftigt 777 Mitarbeiter.

Die technotrans AG verfügt derzeit über eine Eigenkapitalquote von ca 60%. Im Beobachtungszeitraum (2008 bis 2013) schwankte dieser Wert zwischen 45 und 63%, wobei eine eher aufsteigende Tendenz erkennbar ist.

Insgesamt sticht bei diesem Unternehmen ins Auge, dass sich die finanzielle Situation innerhalb der letzten Jahre gebessert hat. Die Nettofinanzverschuldung (sämtliche Finanzschulden – Liquidität im Verhältnis zu Eigenkapital) betrug im Jahr 2008 noch 34%, mit Stichtag 31.12.2013 liegt man unter 1%. Im Vorjahr 2012 hatte man bereits eine Netto-Cashposition.

Die goodwill-Quote liegt derzeit bei 13%, allerdings finden sich noch weitere immaterielle Anlagegegenstände in Höhe von ca 11% des EK in der Bilanz (diese werden im Rahmen der Bewertung der Assets noch näher untersucht).

Volle Analyse als PDF

Im Anschluss an die Lektüre der Analyse darf ich Sie herzlich zu feedback oder Fragen jeder Art entweder über koinegg@bargain-magazine.com oder über das Kontaktformular einladen! Alle Kontaktaufnahmen werden beantwortet.