Vale Teil 1

Liebe LeserInnen, heute darf ich euch ein Unternehmen aus dem Bereich Bergbau vorstellen.

Die Vale S.A. mit Sitz in Rio de Janeiro, ist neben der Rio Tinto Group und BHP Billiton eines der drei größten Bergbauunternehmen der Welt. Die Aktie wird an der Madrider Börse, der Frankfurter Börse, der NYSE und der Bovespa in São Paulo gehandelt. Das Unternehmen ist im Bovespa-Index gelistet. Vale ist der größte Eisenerz Exporteur der Welt.

Nickel ist seit der Übernahme des kanadischen Unternehmens Inco,  das zweite Hauptstandbein des Unternehmens. Daneben fördert Vale auch Kupfer, Platin, Gold, Silber, Kohle und Bauxit.1

 

Weitere Geschäftsfelder die Vale betreibt sind:

  • Die Bahngesellschaften EFVM, EFC, FNS
  • Eine Reederei und Schifffahrtsagentur für die Abfertigung von Massengutschiffen
  • Mehrere Massengut- Seeverladeterminals für Rohstoffe in Brasilien
  • Logistikunternehmen für Stückgut und Container
  • Seehafenbetriebe

Als erstes habe ich mir einmal den „Factsheet“ des Unternehmens angeschaut:

Umsatzverteilung:

Umsatz

Abbildung 1 Umsatzverteilung Vale SA nach Region und Produkten2

Wie Abbildung 1 zeigt ist die Umsatzverteilung nach Regionen sehr Asien lastig, wobei vor allem die Stahlnachfrage in China eine große Rolle spielt. PWC schätzt, dass 2025 die Hälfte des weltweiten Stahlbedarfs aus China kommen wird. Ein Unsicherheitsfaktor ist sicherlich der meiner Meinung überhitzte Immobilienmarkt in China, welcher in der Bewertung irgendwie berücksichtigt werden soll.

Herunter gebrochen auf die von Vale produzierten Produkte, sind mit 62% v. Umsatz, Eisenerz und Eisenerzpellets, die mit Abstand größten Positionen, gefolgt von Nickel, Düngemitteln und Kupfer.

 

Aktionärsstruktur:

Aus Abbildung 2 wird ersichtlich, dass die Summe an Aktien der Vale aus 61% Stammaktien und 39% Vorzugsaktien zusammengesetzt ist. Damit ist augenscheinlich die Valepar mit einem Anteil von 53,4% der Stammaktien der Eigentümer, welcher strategisch den Weg der Vale beeinflussen kann. Somit sollte geklärt werden wer die Valepar eigentlich ist, und welche Eigentümer dahinter stecken.

Aktionärsstruktur

Abbildung 2 Aktionärsstruktur Vale SA 3

Die Recherchen ergaben, dass hinter der Valepar Unternehmen wie Mitsui, welches selbst in der Stahlbranche tätig ist, Bradespar, BNDSPAR , Investmentunternehmen aus Brasilien und die Litelbrasil, ebenfalls eine Investmentholding stecken. Die Litelbrasil besitzt den größten Anteil an der Valepar und ist auch in der Vale S.A. selbst engagiert. Dadurch sollte feststehen, dass die Vale sich mehrheitlich im Streubesitz befindet.

Ich konnte anhand der Aktionärsstruktur derzeit weder negatives noch positives finden, dass Einfluss auf meine Beurteilung der Aktie haben wird.

In Teil 2 wird versucht mehr über die Produkte der Vale v.a. Eisenerz und Nickel herauszufinden, deren Einsatz in der Industrie, und mir ein Bild über die Zukunftsaussichten dieser Rohstoffe zu verschaffen.

Im dritten und vierten Teil in den nächsten Tagen, werden der Substanzwert und der Ertragswert des Unternehmens ermittelt, um so eine vernünftige Bewertungsbasis auf die Beine zu stellen.

1 http://de.wikipedia.org/wiki/Vale_%28Unternehmen%29

2 http://assets.vale.com/docs/Documents/en/investors/Company/Fact-sheet/factsheeti.pdf

3 http://assets.vale.com/docs/Documents/en/investors/Company/Fact-sheet/factsheeti.pdf

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *